Veranstaltungsangebot

„Vom Punkt zum Bild auf Handy und Fernseher“ - Führung im Lernlabor

An bestimmten Sonntagen von 13:00 - 14:00 Uhr

Nicht mehr wegzudenken aus dem Alltag sind Handys mit hochauflösenden Bildschirmen oder Fernsehgeräte bzw. PC-Monitore mit Flachbildschirmen mit sogenannter LCD-TFT-Technik.

Anhand von verschiedenen Experimenten, die die Teilnehmer selbst durchführen können, wird gezeigt, wie diese Technik funktioniert und wie die Farben am Monitor erzeugt werden. Die Führung leitet Jürgen Becker, einer der Hauptentwickler des Lernlabors Technikland. Ein anschließender Besuch des Lernlabors ist von 14:00 bis 17:00 möglich.

Teilnehmer: für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre / max. 15 Teilnehmer

Anmeldung: direkt über Herrn Becker per Mail an info@webec.de oder Tel. (0911) 30 38 89 mit AB (sofern noch Plätze verfügbar sind, kann auch spontan an der Führung teilgenommen werden)

Kosten: Museumseintritt plus €3,00 Führungsgebühr (€ 2,00 ermäßigt)

Führung im Lernlabor

Nicht mehr wegzudenken aus dem Alltag sind Handys mit hochauflösenden Bildschirmen oder Fernsehgeräte bzw. PC-Monitore mit Flachbildschirmen mit sogenannter LCD-TFT-Technik.
Anhand von verschiedenen Experimenten, die die Teilnehmer selbst durchführen können, wird gezeigt, wie diese Technik funktioniert und wie die Farben am Monitor erzeugt werden. Die Führung leitet Jürgen Becker, einer der Hauptentwickler des Lernlabors Technikland.

Teilnehmer: für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre; max 15 Teilnehmer
Kosten: €3,00 / €2,00 ermäßigt - - zzgl. Museumseintritt
Anmeldung: unter info@webec.de oder Tel. (0911) 30 38 89 mit AB (oder spontan teilnehmen, wenn noch Plätze frei sind)

Ein anschließender Besuch des Lernlabors von 14:00 - 17:00 Uhr ist möglich

Verantwortliche Person:
das Technikland-Team

Termine:

Keine aktuellen Termine

Vorführung Zuse Z23

Vorführung des Historischen Großrechners „Zuse Z 23“. Dabei wird demonstriert, wie die von Konrad Zuse entwickelte erste elektronische Rechenanlage in Transistortechnik funktioniert hat, was sie konnte und was nicht, wo sie eingesetzt wurde und wie die Entwicklung weiter ging.

Zwischen 1961 und 1965 wurden 104 „Zuse Z 23“ gebaut und kamen vorwiegend in Universitäten und Forschungseinrichtungen zum Einsatz. Der hier gezeigte Rechner stammt von 1962.

Vorführung durch Edwin Aures, Mitarbeiter am Lehrstuhl Informatik der FAU und zuständig für die Informatik Sammlung Erlangen (ISER).

Verantwortliche Person:
das Technikland-Team

Termine:

Keine aktuellen Termine